Search
Ob an der frischen Luft im Freien oder im Haushalt - mit einem Tragesystem können Sie und Ihr Schatz den enormen Komfort und die Nähe zueinander beim Tragen entdecken. Es gibt viele unterschiedliche Tragesysteme und diese auch noch in allen erdenklichen Designs, so dass wirklich jeder etwas für sich findet.

Diese Tragesysteme gibt es

Tragesysteme kaufen: Worauf sollten Sie achten?

Es gibt viele verschiedene Tragesysteme, die sich stark unterscheiden. Manche bevorzugen Ringslings, die anderen das Tragetuch und wieder andere die rucksackähnliche Babytrage. Diese Systeme unterscheiden sich nicht nur optisch, sondern auch in Ihrer Einfachheit, Trageweise und im Komfort.

Neben allgemeiner Unterschiede der Tragesysteme spielen auch Qualitätsunterschiede bei dem Kauf eine große Rolle!

Durch die steigende Beliebtheit des Babytragens gibt es mittlerweile auch sehr viele Anbieter, die nicht alle den gleichen Qualitätsstandard gewährleisten. Dies führt zu einem zusätzlichen Zeitverlust bei der Suche nach dem perfekten Tragesystem.

Um Ihnen eine Zeitersparnis zu gewährleisten, zeigen wir Ihnen, worauf Sie achten müssen, um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erkennen und das optimale Tragesystem für sich und Ihr Kind zu finden.

1. Anpassbarkeit des Tragesystems

Ein Tragesystem sollte perfekt an das Kind angepasst werden können, sodass die Anhock-Spreiz-Haltung gewährleistet wird. Diese Haltung ist notwendig für eine gesunde Hüftentwicklung.

1. Tipp - Vorhandene Steganpassung: Bei Tragehilfen gibt es den Steg, welcher je nach Modell angepasst oder nicht angepasst werden kann.

2. Tipp - Doppelter Tunnel: Mit einem doppelten Tunnel ist das Mitwachsen eines Tragesystems möglich, wodurch eine längere Nutzung gewährleistet wird.

3. Tipp - Gut gestützt mit Tragetuchstoff: Dieser Stoff sorgt für eine gesunde Entwicklung der Wirbelsäule und Schonung der Bandscheiben, da sich der Stoff eng um das Baby schmiegt.

2. Hautschonendes Material erkennen

Sie und Ihr Schatz werden eine lange Zeit direkten Hautkontakt mit dem Tragesystem haben. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, dass die verarbeiteten Materialien schadstofffrei und gut zur Haut sind.

1. Tipp - Riechtest: Ihre Nase weist Ihnen den Weg. Sie kennen sicherlich den typischen chemischen Geruch billiger Kleidung. Erscheint Ihnen der Geruch des Stoffs unnatürlich, sollten Sie das Tragesystem nicht kaufen.

2. Tipp - Schadstofffreies Material: Die größten Anbieter verwenden nur Stoffe, die absolut schadstofffrei sind. Diese Information können Sie der Produktbeschreibung entnehmen.

3. Tipp - Second-Hand-Tragesystem: Sollten Sie gebrauchte Tragetücher oder Ringslings kaufen, können Sie davon ausgehen, dass diese Tragesysteme mehrfach gewaschen wurden, wodurch Schadstoffe (falls vorhanden) mittlerweile herausgewaschen wurden.

3. Strapazierfähigkeit des Tragesystems

Das Tragesystem muss Ihnen ein sicheres Trageerlebnis garantieren. Das Material der Tragesysteme sollte reißfest sein und die Verarbeitung tadellos.

1. Tipp - Dicke des Stoffs überprüfen: Der Stoff sollte dick sein, damit ein Reißen ausgeschlossen ist. Oftmals kann man die Dicke einfach erfühlen. Wenn Sie durch den Stoff hindurchsehen können, ist das meistens ein schlechtes Zeichen.

2. Tipp - Saubere Nähte: Überprüfen Sie bei Ihrem Tragesystem die Nähte. Ist alles an Ort und Stelle und nichts gelockert, wurde das Produkt gut verarbeitet.

3. Tipp - Tragetuchstoff oder nicht?: Ein Tragetuchstoff ist speziell zum Tragen entwickelt worden, wodurch die Strapazierfähigkeit aufgrund der ausreichenden Dicke und der Webart automatisch gegeben ist. Tragesysteme aus Tragetuchstoff namhafter Hersteller sind absolut zu empfehlen.

4. Komfort beim Tragen

Das Tragegefühl bei den Tragesystemen unterscheidet sich nicht so stark wie man denkt. Sind die Systeme perfekt an Tragling und Träger angepasst, sollte das Tragen niemals unbequem sein und oder einseitig belasten.

1. Tipp - Der Stoff soll nicht kratzen: Es gibt Stoffe, die kratzig sind oder zumindest ein Jucken verursachen können. Oftmals wird das beim bloßen Hinsehen deutlich oder zumindest beim ersten Erfühlen.

2. Tipp - Testtragen: Das Testen vor dem Kauf ist besonders bei Tragesystemen zu empfehlen. Man sieht, wie viel Zeit die Anpassung benötigt und wie sich das Tragen mit der jeweiligen Trage anfühlt.

5. Die richtige Größe des Tragesystems

Die richtige Größe des Tragesystems spielt eine wichtige Rolle beim bequemen und sicheren Tragen.

1. Tipp - Korrekte Größe bestimmen: Das ist nicht nur von Tragesystemart zu Tragesystemart unterschiedlich, denn auch innerhalb der einzelnen Tragesystemkategorien gibt es aufgrund der Vielzahl an Herstellern bedeutende Unterschiede. Wichtig ist nur, dass Sie mit Hilfe der Produktbeschreibungen die richtige Größe für Ihren Schatz finden.

2. Tipp - Einfach beraten: Sie sparen sehr viel Zeit, wenn Sie sich von langjährigen Tragesystem-Nutzern beraten lassen. Das sind meistens Trageberater, Hebammen und Tragesystem-Hersteller.

6. Das perfekte Design

Das Tragesystem sollte Ihnen natürlich über die gesamte Tragezeit auch optisch eine Freude bereiten. Damit das so ist, können Sie folgende Punkte beachten:

1. Tipp - Tragesystem an die Kleidung anpassen: Schauen Sie In Ihren Kleiderschrank und machen Sie sich deutlich, welche Farbkombinationen Sie am häufigsten tragen. Damit Sie sich beim Tragen mit dem Tragesystem wohlfühlen, sollten Sie eine Farbe wählen, die auch bestens zu Ihrer Jacke passt.

2. Tipp - Schlicht ist praktisch: Wer sich für eine dezente Farbe entscheidet, wird sich mit Sicherheit nicht so schnell sattsehen und hat zudem nach der Tragezeit noch bessere Chancen das Tragesystem wieder zu verkaufen.

3. Tipp - Einzelstück schneidern lassen: Mit unserer Meterware können Sie sich bei einem Schneider oder einer Schneiderin ein Tragesystem schneidern lassen. Damit haben Sie garantiert ein EInzelstück, welches Ihrem Geschmack entspricht.

Die Vorteile des Babytragens

Das Tragen bietet zwei freie Hände, was einen enormen Mobilitäts- und Zeitvorteil garantiert. Zu diesen zwei Punkten zeigen wir Ihnen weitere Vorteile für den Tragling und den Tragenden:

Für das Baby

  • Stillt die Grundbedürfnisse: Nähe, Wärme, Sicherheit und Geborgenheit.
  • Unterstützt die rhythmische Körperarbeit: Atmung, Verdauung, Herzschlag.
  • Aktiviert alle Sinne und regt den Gleichgewichtssinn an
  • Schaukeleffekt wirkt beruhigend
  • Leichter Massage-Effekt
  • Viele neue Eindrücke - Schutz vor Reizüberflutung: Durch das Tragen erfährt das Kind mehr über die Welt, macht neue Erfahrungen und wenn die Reize zu stark sind, kann sich Ihr Schatz zurückziehen.
Hinweis: Einige Tragesysteme sind ab der Geburt geeignet.

Für die Eltern

  • Signale des Kindes deuten - auf Bedürnisse eingehen: Durch das Tragen lernen sie ihr Baby kennen, es ermöglicht schnelle Reaktionen auf Zeichen von Müdigkeit, Hunger oder anderes.
  • Förderung der Bindung und besseres Stillens: Die Nähe setzt das Bindungshormon Oxytocin frei, welches einen positiven Einfluss auf die Bindung hat.
  • Erleichtert den Alltag: Hände frei für anderes und erhöht automatisch die Mobilität.
  • Unterstützt die aufrechte Haltung und stärkt den Rücken
Hinweis: Tragesysteme lassen sich an Eltern und Größe des Babys anpassen

Häufige Fragen zum Thema Babytragen

Dafür gibt es keine pauschale Antwort. Die einen bevorzugen Tragetücher, die anderen Ringslings und wieder andere Eltern entscheiden sich für die Tragehilfe. Es ist hilfreich, wenn Sie sich vor dem Kauf über die unterschiedlichen Tragesysteme für Babys informieren und diese testen.

Unsere Tragesysteme sind alle auch für Neugeborene geeignet.

Hinweis: Es gibt Tragesysteme von Herstellern, die nicht ab der Geburt geeignet sind.

Schauen Sie doch gerne auch auf unserer Haupt-FAQ-Seite vorbei. Eventuell finden Sie dort die Antwort auf Ihre Frage. Ansonsten nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf oder kommen Sie in unserem Laden vorbei und wir freuen uns, Sie zu beraten!

Suche